Der Kreislauf schließt sich

Von 44 Grad praller Sonne und Trockenheit in Delhi zu 28 Grad Nieselregen und Schwüle in Mangalore. Nach einigen Wochen Auszeit bin ich wieder zurück im Waisenhaus und der Kreislauf schließt sich. Vor 10 Monaten wurden wir von der Regenzeit in Empfang genommen. Jede Nacht Regen oder Gewitter. Gewaschene Wäsche brauchte Tage zum Trocknen. Sachen fingen an zu schimmeln. Ein überraschender Super-Regenschauer von einigen Minuten lag an der Tagesordnung. Manchmal tröpfelte es auch ein wenig durch die Dachziegeln in unser Zimmer. Es ist auf jeden Fall nicht meine Lieblingsjahreszeit, auch wenn ein bedeckter Himmel mal ganz angenehm ist.

Der Monsunregen holt mich zurück an den Anfang meines Jahres. Das leise oder manchmal laute Geplätscher des Regens beim Einschlafen erinnert mich daran wie lange ich gebraucht habe um hier Fuß zu fassen. Monate voller intensiver Träume von Deutschland, Familie und Freunden haben mich jede Nacht wieder aus meinem momentanen Leben gerissen. Regen. Ich hatte schon ganz vergessen wie er riecht. Der Geruch lässt mich sentimental auf Charlottes und mein gemeinsames Jahr zurückblicken. Voller Höhen und Tiefen, niemals nur normal.

Mit dem Winter begleitete uns beim Einschlafen das Geräusch der zirpenden Grillen. (Hatte ich es am Anfang erwähnt oder nicht? Die Wand reicht nicht bis hoch zu den Dachziegeln, weshalb wir alle Geräusche von draußen auch drinnen hören können.) Wir brauchten sogar zeitweise eine zweite Decke zum Schlafen, da der Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht bei fast 10 Grad lag. Qualvolle Minuten ohne Ventilator wegen ständiger Stromausfälle prägten den Sommer, dafür trocknete die Wäsche innerhalb kürzester Zeit.

Nun beginnt dies alles von vorn, die Kinder kommen aus ihren Ferien wieder und mir wird bewusst: Es wird ganz langsam Zeit zu gehen (Abschied nehmen, ich fange halt schon sehr früh damit an). Und weil mir nichts mehr Gefühlschaos bereitet als die bevorstehenden letzten Wochen im Projekt und auf Reisen, ist dies mein vermutlich (viel zu früher) letzter Beitrag aus dem überwältigenden Indien. Charakterlich hat sich einiges in mir getan. Was genau ich davon mit nach Deutschland zurücknehmen werde und was mein indisches Ich bleibt wird sich wohl erst später zeigen und so müsst ihr auf mein Endresumé also noch ein wenig warten. Es war (ist) unfassbar schön und ich freue mich drauf euch persönlich davon zu berichten.

Danke für’s Mitlesen und bis ganz bald,
eure Johanna

Advertisements

3 Gedanken zu “Der Kreislauf schließt sich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s